Heimatverein aktiv für Warendorf:
Die Emsinsel : Was wird aus der Industriebrache?

Stellungnahme für den Heimatverein von Mechtild Wolff

Die Mitglieder des UPV Ausschusses waren ja noch der Meinung, hier eine sehr minderwertige Bauweise vor sich zu haben und haben meinen Antrag, die Häuser zu erhalten, abgelehnt. Somit kann die Fa. Brinkhaus den Bagger jetzt bestellen.

Herr Ring hat jetzt herausgefunden, dass der erstklassige Architekt Heinrich Bartmann der Erbauer dieser Häuser ist und die Häuserzeile mit großer Sensibilität für die Warendorfer Altstadt errichtet hat.

Heinrich Bartmann hat eine beeindruckende Vita. s. http://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Bartmann

Vielleicht denken die Politiker dann noch mal über ihre Entscheidung nach!

 

Der Heimatverein ist der festen Überzeugung, dass auch hier eine krasse Fehlentscheidung getroffen wurde, genau so wie beim Sophienstift und in den 1958 beim Münstertor. Auch das Münstertor sollte abgerissen werden, um einer breiten Autostraße Platz zu schaffen. Nur 2 Ratsmitglieder stimmten gegen den Beschluss. Glücklicherweise hat der Regierungspräsident eingegriffen und den Abriss des Münstertors verhindert. Der Warendorfer Rat hätte es abgerissen.

 

 

 

Startseite Stadtmuseum Kirchen Lexikon Erlebte Geschichte Archiv Über uns
Bilderbogen Gadem St. Laurentius Persönlichkeiten Veranstaltungen
Video Tapetensaal St. Marien Straßennamen     Impressum
  Torschreiberhaus Christuskirche Mariä Himmelfahrt      
  Haus Bispinck St. Joseph Karneval      
    Affhüppenkapelle Fettmarkt      


Heimatverein Warendorf e. V., Vorsitzende: Mechtild Wolff, An der Kreutzbrede 7, 48231 Warendorf, Tel: 02581 2135        
E-Mail: vorstand@heimatvereinwarendorf.de
Copyright: Heimatverein Warendorf (C) 2005 -2019 (Impressum und Datenschutzerklärung)