Aufruf des Heimatvereins Warendorf an alle Warendorfer:
Helft uns, den Emspark zu retten! (2. 9. 2019)

 

Wir haben ein Kleinod in unserer Stadt, den Emspark.

Anfang der 1970er Jahre wurde der Emssee gebaut,

um das Hochwasserproblem in den Griff zu bekommen –

was hervorragend gelang, wir haben heute keine Hochwassergefahr in Warendorf.

Als Erholungsgebiet entstand zeitgleich der Emspark – ein Eldorado für Jung und Alt.

 

Leider erkennt weder die Verwaltung noch die Politik den Wert dieses wunderschönen Naturbereiches.

Immer wieder soll der Emspark zur Lösung städtischer Probleme zweckentfremdet werden.

Vielleicht erinnern Sie sich,

dass im Sophienpark ein Feuerwehrhaus gebaut werden sollte?

Und dass am Emssee eine Eventgastronomie mit über 120 Plätzen entstehen sollte?

Das konnte damals durch heftige Bürgerproteste verhindert werden.

 

Jetzt ist es wieder soweit:

Ein großer Teil des ehemaligen Brinkhaus-Parks soll für

die „Neue Ems“ genutzt werden.

Über 120 alte Bäume müssen dafür gefällt werden,

die schöne Streuobstwiese gibt es dann nicht mehr,

der vordere Teil des Emsparks wird nicht mehr grün sein.

 

Da fragt sich der erstaunte Bürger: „Warum das alles!“

Es geht um viel Geld, nur so kann der Investor

auf der Brinkhaus-Brache ein hochwasserfreies Baugebiet bekommen.

Und all das bezahlt der Steuerzahler!

 

Das Weltklima wird sich vielleicht erwärmen,

das hat sich auch bis nach Warendorf herumgesprochen.

Wie können wir damit sinnvoll umgehen?

Wir können unser Kleinklima in Warendorf beeinflussen,

indem wir viele große Bäume erhalten und neue anpflanzen,

die CO2 verbrauchen und uns mit Sauerstoff versorgen.

In der Innenstadt ist das nicht möglich,

aber die Brinkhaus-Brache ist ideal dafür.

 

Nutzen wir diese einmalige Chance!!!

Ein neues Baugebiet auf der Emsinsel ist da völlig kontraproduktiv,

wir brauchen Grün, um einer Klimaerwärmung zu begegnen.

Völlig unverständlich wäre es, alte Bäume zu beseitigen,

um die Renaturierungsmaßnahme „Neue Ems“ zu bauen.

Darum hat der Arbeitskreis Emsinsel zusammen mit dem Heimatverein, dem KneippVerein, dem BUND, dem Nabu und den alten Brinkhäusern einen Antrag an den Rat gestellt,

den Beschluss zum Bau der „Neuen Ems“ durch den Emspark zurückzunehmen.

 

Helfen Sie uns, unseren Emspark zu retten!

Und helfen Sie uns, dass die Gestaltung der Brinkhaus-Brache

eine Bereicherung für Warendorf wird

und nicht eine „Steinwüste“ mit massiver Bebauung,

die 3-4stöckig werden soll.

 

Unterstützen Sie die Mahnwachen!!!!

 

Mechtild Wolff

 

 

Startseite Stadtmuseum Kirchen Lexikon Erlebte Geschichte Archiv Über uns
Bilderbogen Gadem St. Laurentius Persönlichkeiten Veranstaltungen
Video Tapetensaal St. Marien Straßennamen     Impressum
  Torschreiberhaus Christuskirche Mariä Himmelfahrt      
  Haus Bispinck St. Joseph Karneval      
    Affhüppenkapelle Fettmarkt      


Heimatverein Warendorf e. V., Vorsitzende: Mechtild Wolff, An der Kreutzbrede 7, 48231 Warendorf, Tel: 02581 2135        
E-Mail: vorstand@heimatvereinwarendorf.de
Copyright: Heimatverein Warendorf (C) 2005 -2019 (Impressum und Datenschutzerklärung)