Brief von Dr. Antonius Kleickmann und Dr. Reinhold Schoppmann, Warendorf
(„Bürgerforum Warendorf“)
Zur
Neuplanung der Emsinsel unter Berücksichtigung von Starkregenereignissen
(3. 8. 2021)

 

An den
Rat der Stadt Warendorf
Lange Kesselstraße 4-6

48231 Warendorf                                                                         Datum: 26.7.2021

 

 

Anregung nach § 24 Gemeindeordnung-NW
Neuplanung der Emsinsel unter Berücksichtigung von Starkregenereignissen

 

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Horstmann,
sehr geehrte Damen und Herren im Rat der Stadt Warendorf,

 

die Starkregenereignisse der vergangenen zwei Wochen sind noch in aller Gedächtnis. Großflächige, Tage anhaltende Starkregenfälle haben mit bisher nicht vorstellbarer Wucht Bäche zu meterhohen Flutwellen anschwellen lassen.
Hunderte Menschen wurden mitgerissen, verletzt oder getötet. Dämme und Böschungen wurden mitgerissen, zahlreiche Häuser versanken in den Fluten, die Infrastruktur mit Versorgungsleitungen, Straßen, Bahnlinien und Brücken wurden auf Monate (oder auch Jahre) hin zerstört.

Auch wenn die Ems in Warendorf kein enges Tal wie an Mosel und Ahr bildet, auch wenn wir in und um Warendorf bis heute noch keine so katastrophalen Starkregenereignisse erleben mussten, ist unsere Stadt nicht zuletzt wegen der zahlreichen Zuflüsse oberhalb Warendorfs als hochgefährdet einzustufen. Vor dem Hintergrund der furchtbaren Tragödien an Mosel und Ahr lassen die einhelligen Aussagen der Wissenschaft keine andere Bewertung zu.

Im Blick auf unsere schon heute mit uns lebenden nachfolgenden Generationen bitten wir Sie, sehr geehrter Herr Bürgermeister, und Sie, die Mitglieder des Rates der Stadt, gemäß § 24 Gemeindeordnung NRW, die gesamte Planung zur Emsinsel, insbesondere ihrer Bebauung, wie auch die Maßnahmen zur Erfüllung der Wasserrahmenrichtlinie  (Emsdurchstich) einer kritischen Neubewertung zu unterwerfen, sie im Lichte des aktuellen Wissensstandes neu aufzustellen.

Zur Frage der Finanzierung weisen wir auf das Förderprogramm des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW vom 18.06.2021 zur Förderung „Grüne Infrastruktur“ hin. Das Programm ist auf der Homepage des Ministeriums einzusehen. Es fördert Projekte in der Reihenfolge des Eingangs (zunächst bis zum 30.09.2021) ab einer Größenordnung von mindestens 100 000 € bis zu 100 %.

Eile ist also geboten. Es ist ernst.

Für Ihr Engagement danken wir herzlich!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Antonius Kleickmann und Dr. Reinhold Schoppmann

 Unterstützer dieser Initiative:
Arbeitskreis Emsinsel,
Heimatverein Warendorf,
Verein der Altstadtfreunde Warendorf

 

 

Startseite Stadtmuseum Kirchen Lexikon Erlebte Geschichte Archiv Über uns
Bilderbogen Gadem St. Laurentius Persönlichkeiten Veranstaltungen
Video Tapetensaal St. Marien Straßennamen     Impressum
  Torschreiberhaus Christuskirche Mariä Himmelfahrt      
  Haus Bispinck St. Joseph Karneval      
    Affhüppenkapelle Fettmarkt      


Heimatverein Warendorf e. V., Vorsitzende: Mechtild Wolff, An der Kreutzbrede 7, 48231 Warendorf, Tel: 02581 2135        
E-Mail: vorstand@heimatvereinwarendorf.de
Copyright: Heimatverein Warendorf (C) 2005 -2022 (Impressum und Datenschutzerklärung)