Fettmarkt 2005 in Warendorf .... man kann (fast) alles kaufen oder Schwein gehabt!verkaufen.

Fettmarkt ist toll!Der landwirtschaftliche Markt
Fettmarkt in Warendorf, das ist traditionell der vorletzte Mittwoch im Oktober. Die Anfänge dieses Marktes gehen bis in das 17. Jahrhundert zurück. Ursprünglich handelte es sich um den Markt, auf dem das im Sommer gemästete Vieh gehandelt wird. Gleichzeitig bestand die Möglichkeit für die Bauern, auf diesem Markt Dinge des täglichen Bedarfs zu erwerben. Auch heute noch wird - wenn auch seit einigen Jahren abnehmend - Vieh auf dem Fettmarkt gehandelt, aber auch Traktoren und landwirtschaftliche Maschinen aller Art.

Das Essen zum Fettmarkt: Töttchen
Bilder vom Fettmarkt 2006

 

Der Altstadtrödel

Diese Funktion des Fettmarktes ist heute weitgehend verloren gegangen, obwohl auch heute noch auf einem Teil des Marktes  Vieh (vor allem Kleinvieh), aber auch Geräte und Maschinen des landwirtschaftlichen Bedarfs gehandelt werde. Die größte Attraktivität hat der riesige Trödelmarkt, der in der gesamten Altstadt stattfindet. Außer professionellen Händlern machen vor allem die Bürger der Stadt Gebrauch davon zu  kaufen und verkaufen, was man schon lange sucht oder nicht mehr haben will. Traditonell ist das Wetter an diesem Tag kalt, aber schön.

 

 

Die Kirmes

...und nachdem die Geschäfte zufriedenstellend verlaufen sind, vergnügt man sich wie schon in alten Zeiten auf der Fettmarktkirmes.

Startseite Stadtmuseum Kirchen Lexikon Erlebte Geschichte Archiv Über uns
Bilderbogen Gadem St. Laurentius Persönlichkeiten Veranstaltungen
Video Tapetensaal St. Marien Straßennamen     Impressum
  Torschreiberhaus Christuskirche Mariä Himmelfahrt      
  Haus Bispinck St. Joseph Karneval      
    Affhüppenkapelle Fettmarkt      


Heimatverein Warendorf e. V., Vorsitzende: Mechtild Wolff, An der Kreutzbrede 7, 48231 Warendorf, Tel: 02581 2135        
E-Mail: vorstand@heimatverein-warendorf.de
Copyright: Heimatverein Warendorf (C) 2005 -2017  (Impressum)