Traditionelles Struwenbacken am Karfreitag, dem 25. 3. 2016
Termin: 12.00 - 14.00 Uhr
Ort: Gadem, Zuckertimpen 4

Wie jedes Jahr werden am Karfreitag, 25. März von 12 bis 14 Uhr, im Gadem Zuckertimpen 4 von fleißigen Händen wieder Struwen gebacken. Struwen, Plattdeutsch auch Strüvken oder Püfferken genannt, sind in Westfalen das traditionelle Karfreitagsessen.

Der Name Struwen soll aus dem Sächsischen von struva kommen, was soviel wie etwas Gekräuseltes oder etwas Krauses bedeutet.

Der Teig für die Struwen besteht aus Mehl oder Buchweizenmehl, Hefe, Milch, etwas Zucker und Rosinen. Frisch vom mit Holz befeuerten Herd können die in Öl gebackenen Struwen in der Wohnküche des Gadems verzehrt werden. Als Getränk wird Muckefuck angeboten, ein früher üblicher Ersatzkaffee aus gemälzter Gerste. Der Reinerlös des Struwenverkaufs ist für die Unterhaltung des aus dem Ende des 17. Jahrhunderts stammenden Gadems bestimmt.

 

 

Startseite Stadtmuseum Kirchen Lexikon Erlebte Geschichte Archiv Über uns
Bilderbogen Gadem St. Laurentius Persönlichkeiten Veranstaltungen
Video Tapetensaal St. Marien Straßennamen     Impressum
  Torschreiberhaus Christuskirche Mariä Himmelfahrt      
  Haus Bispinck St. Joseph Karneval      
    Affhüppenkapelle Fettmarkt      


Heimatverein Warendorf e. V., Vorsitzende: Mechtild Wolff, An der Kreutzbrede 7, 48231 Warendorf, Tel: 02581 2135        
E-Mail: vorstand@heimatverein-warendorf.de
Copyright: Heimatverein Warendorf (C) 2005 -2017  (Impressum)