Lüningerstraße

Einfahrt in die Lüningerstraße von der MarktstraßeDiese Straße verbindet die Hohe Straße und die Emsstraße. Nach Martha Götting erinnert der Name an die alte Warendorfer Familie namens Lünemann bzw. Lüninck, die wohl bis zum Beginn des  16. Jahrhundert hier ansässig war.

In der Lüningerstraße gab es bis in das 16. Jahrhundert ein Beginenhof , "Lullhof" genannt. Beginen waren Frauen, die sich auf Zeit einem christlichen Gelübde ähnlich dem eines Ordens unterwarfen. Es handelte sich überwiegend um Witwen, unverheiratete und oft auch adelige Frauen. Zu damaliger Zeit waren die Beginenhöfe für unverheiratete oder verwitwete Frauen die einzige Möglichkeit, in einer sicheren und gesellschaftlich anerkannten Existenz zu leben.

Besonders sehenswert ist der Marienbogen der Lüningerstraße, der zum Fest Mariä Himmelfahrt Mitte August errichtet wird und am Vorabend der großen Stadtprozession festlich illuminiert wird.

 

Marienbbogen der Lüningerstraße Illuminierter Marienbogen der Lüningerstraße

Bilder: Matthias Rinschen (c) 2006
Literatur: Martha Götting : "Warendorf, Straßen und Gassen einer alten Stadt" Verlag Schnell, Warendorf 1956

Heimatverein Warendorf e. V., Vors. Norbert Funken, Fischerstraße 56, 48231 Warendorf, Tel. Nr. 02581 3151       
E-Mail: vorstand@heimatverein-warendorf.de
Copyright: Matthias Rinschen (C) 2005 -2009  (Impressum)
Startseite Stadtmuseum Kirchen Lexikon Erlebte Geschichte Archiv Über uns
Bilderbogen Gadem St. Laurentius Persönlichkeiten Veranstaltungen
Video Tapetensaal St. Marien Straßennamen     Impressum
  Torschreiberhaus Christuskirche Mariä Himmelfahrt      
  Haus Bispinck St. Joseph Karneval      
    Affhüppenkapelle Fettmarkt      


Heimatverein Warendorf e. V., Vorsitzende: Mechtild Wolff, An der Kreutzbrede 7, 48231 Warendorf, Tel: 02581 2135        
E-Mail: vorstand@heimatverein-warendorf.de
Copyright: Heimatverein Warendorf (C) 2005 -2017  (Impressum)