Vortrag von Jürgen Gojny M.A. (Dortmund):  
Der Erste Weltkrieg (1914-1918) – Wie wirkte er sich auf die Lebensverhältnisse in Stadt und Kreis Warendorf aus? (Montag, 15. September 2014, 20.00 Uhr)
von Wolfgang Reisner; Bilder: Archiv Gojny

  

Der Dortmunder Historiker Jürgen Gojny hielt auf Einladung des Heimatvereins, der Volkshochschule, des Kreisgeschichtsvereins und türkischer Vereine in Warendorf am 15.9.2014 einen Vortrag über Stadt und Kreis Warendorf zu Beginn des Ersten Weltkrieges. Der Referent ging auf das Leben unter den Bedingungen des Krieges ein. Er erwähnte die unzureichende Ausrüstung der Soldaten, denen von der Heimat aus Unterwäsche und andere Dinge zugesandt werden mußten.

Die vormilitärische Ausbildung der Jugend in Jugendwehren wurde gestreift. Seine Ausführungen hatte Jürgen Gojny mit Bildern und Zeitungsanzeigen illustriert.

Er wies auf durch den Krieg ausgelöste soziale Probleme, so die unzureichende Versorgung der Kriegsopfer und Hinterbliebenen hin, die teilweise durch Spenden ergänzt werden mussten. Ein Thema war auch die Berichterstattung in den Zeitungen, die nur militärische Erfolge des Deutschen Reiches herausstellte, Niederlagen aber verschwieg oder nur ganz klein brachte.

  

 Klicke auf ein Bild 

 

Startseite Stadtmuseum Kirchen Lexikon Erlebte Geschichte Archiv Über uns
Bilderbogen Gadem St. Laurentius Persönlichkeiten Veranstaltungen
Video Tapetensaal St. Marien Straßennamen     Impressum
  Torschreiberhaus Christuskirche Mariä Himmelfahrt      
  Haus Bispinck St. Joseph Karneval      
    Affhüppenkapelle Fettmarkt      


Heimatverein Warendorf e. V., Vorsitzende: Mechtild Wolff, An der Kreutzbrede 7, 48231 Warendorf, Tel: 02581 2135        
E-Mail: vorstand@heimatvereinwarendorf.de
Copyright: Heimatverein Warendorf (C) 2005 -2019 (Impressum und Datenschutzerklärung)