Filmvorführung historischer Super8-Aufnahmen aus der Nachkriegszeit:
"Als Warendorf sich wieder machte"
Zeit: Sonntag, den 14. 2. 2016, 15.00 Uhr
Ort: Pfarrheim St. Marien

„Als Warendorf sich wieder machte“ unter diesem Titel steht eine Vorführung der alten VHS-Kassette mit Filmszenen aus der Nachkriegszeit Warendorfs , die auf DVD umkopiert wurde. Zu sehen sind u.a. der Neubau der Emsbrücke, Szenen von der Kinderkommunion, der Spatenstich zum Bau des Theaters am Wall, ein Fußballspiel auf dem Sportplatz neben dem Alten Bürgerhof. Der Heimatverein Warendorf lädt zu dieser Vorführung am Sonntag, 14. Februar, um 15 Uhr in das Pfarrheim St. Marien ein. Die Vorführung des Films dauert ca. 60 Minuten. Die Vorsitzende des Heimatvereins, Mechtild Wolff, ergänzt die Filmaufnahmen mit einem kleinen Beitrag über den damaligen Bürgermeister Josef Heinermann und seine Beeutung für die Entwicklung Warendorfs in der Nachkriegszeit. Im Anschluss können auch DVDs dieses Films erworben werden.

 

 

Startseite Stadtmuseum Kirchen Lexikon Erlebte Geschichte Archiv Über uns
Bilderbogen Gadem St. Laurentius Persönlichkeiten Veranstaltungen
Video Tapetensaal St. Marien Straßennamen     Impressum
  Torschreiberhaus Christuskirche Mariä Himmelfahrt      
  Haus Bispinck St. Joseph Karneval      
    Affhüppenkapelle Fettmarkt      


Heimatverein Warendorf e. V., Vorsitzende: Mechtild Wolff, An der Kreutzbrede 7, 48231 Warendorf, Tel: 02581 2135        
E-Mail: vorstand@heimatverein-warendorf.de
Copyright: Heimatverein Warendorf (C) 2005 -2017  (Impressum)