26. 5. 2015: Vor 50 Jahren ist Warendorf Teilnehmer im "Spiel ohne Grenzen" - Gegner ist das südwestfranzösische Dax. Warendorf gewinnt mit 4 : 0

Als am 26. 5. 1965 zum ersten Mal die Fernsehsendung "Spiel ohne Grenzen" im Deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde, war die Spannung in Stadt an der Ems besonders groß: Warendorf hatte sich in diesem internationalen Wetbewerb für die erste Sendung qualifiziert, die international im Rahmen der Eurovision ausggestrahlt wurde. Die Idee kam von dem französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle, der mit dieser im Original französischen Sendung ("Intervilles") im internationalen Maßstab insbesondere die deutsch-französische Jugendbegegnung fördern wollte.

In der Tat wurde bereits die erste Sendung zu einem großen Treffen von jungen Menschen aus Warendorf und der südwestfranzösichen Stadt Dax und dem westfälischen Warendorf. Allerdings waren die französischen Gäste in der Jugenherberge in Münster untergebracht, was in der örtlichen Presse damals bedauernd zur Kenntnis genommen wurde.

Moderiert wurde die erste Sendung auf deutscher Seite von dem Artisten und Stuntman Arnim Dahl, der von Camillo Felgen unterstützt wurde. Arnim Dahl begrüßte die Zuschauer mit den Worten:
"Aus der Pferdestadt Warendorf begrüße ich Sie herzlich zu dem internationalen Fernsehturnier "Spiel ohne Grenzen". Und wie Sie sehen, ist hier schon alles auf den Beinen in Warendorf. Auf den Pferdebeinen, würde ich sagen."

 Die Wettkämpfe in Warendorf finden im Landgestüt statt. Dort waren auch zahlreiche Fernseher aufgestellt, so daß die Zuschauer den Stand der Dinge in Dax ständig mitverfolgen konnten. Die ganzze Sendung lief damals recht chaotisch, Ton und Bild kamen oft aus verschiedenen Städten. Auch bei den Spielen lief nicht alles so ganz reibungslos. In Dax  ging ein wildgewordene Kuh auf einen Warendorfer Kandidaten los, der sich darauf auf ein Trampolin rettete. Jedoch die Kuh sprang hinterher und hüpfte auf dem Sprungtuch herum. Der Moderator in Dax Camillo Felgen bekam ob der Komik der Situation  einen Lachanfall.

 Die Warendorfer gewannen damals das Event mit 4:0.

  

Weitere Zeitungsausschnitte:

 

  

Quellen:

Kreisarchiv des Kreises Warendorf

Wikipedia: Arnim Dahl

Wikipedia: Spiel ohne Grenzen

Deutschlandfunk: Kalenderblatt vom 26. 5. 201

WDR 1: Stichtag - Die Schmierseifenolympiade, Spiel ohne Grenzen startet in der ARD
Zeitungsausschnitte: Westfälische Nachrichten, Neuer Emsbote, Lokalredaktion Warendorf

 

Startseite Stadtmuseum Kirchen Lexikon Erlebte Geschichte Archiv Über uns
Bilderbogen Gadem St. Laurentius Persönlichkeiten Veranstaltungen
Video Tapetensaal St. Marien Straßennamen     Impressum
  Torschreiberhaus Christuskirche Mariä Himmelfahrt      
  Haus Bispinck St. Joseph Karneval      
    Affhüppenkapelle Fettmarkt      


Heimatverein Warendorf e. V., Vorsitzende: Mechtild Wolff, An der Kreutzbrede 7, 48231 Warendorf, Tel: 02581 2135        
E-Mail: vorstand@heimatvereinwarendorf.de
Copyright: Heimatverein Warendorf (C) 2005 -2019 (Impressum und Datenschutzerklärung)