Die Ratsprotokolle und Kämmereirechnungen der Stadt Warendorf
Vorstellung des Bandes 11 der Warendorfer Geschichtsquellen 1766 - 1790 (25. 4. 2016)
von Wolfgang Reisner

 

Der Band 11 der Warendorfer Geschichtsquellen mit den Ratsprotokollen und Kämmereirechnungen für den Zeitraum 1766 bis 1790 wurde am 25.4.2016 der Öffentlichkeit im Haus Bispink vorgestellt.Das Vorstandsmitglied der Sparkasse Münsterland Ost,Peter Scholz, zugleich Kurator der Kulturstiftung der Sparkasse Warendorf begrüßte zur Vorstellung.

Prof. Dr. Paul Leidinger wies vor der Presse auf die Bedeutung des jetzt aus dem Nachlass von Siegfried Schmieder herausgegebenen Bandes hin. Für Historiker und geschichtlich interessierte steht damit ein weiteres Quellenwerk zur Geschichte der Stadt Warendorf zur Verfügung. Die seit 1990  herausgegebenen Bände mit den Ratsprotokollen und Kämmereirechnungen ab 1571 geben einen Einblick in das Leben der Stadt, in Nachbarschaftskonflikte, Steuererhebung, Armenwesen und vieles mehr, für das der Rat der Stadt zuständig war. Die Bände stehen in der Stadtbücherei zur Ausleihe zur Verfügung. Der Witwe von Siegfried Schmieder, Dr. Ingeborg Schmieder,  und dem Beigeordneten Dr. Thormann als Vertreter der Stadt wurden die ersten Exemplare übergeben. Prof. Dr. Paul Leidinger dankte der Kulturstiftung der Sparkasse Warendorf für die Unterstützung, die die Herausgabe dieses Bandes ermöglicht hatte.

 

Es ist ein einzigartiges Werk, das die Sorgen und Nöte der damaligen Bürger einer Kleinstadt spiegelt, ob es sich um die Beschaffung des täglichen Brotes handelt, um die Bettler auf den Straßen, um die Misthaufen und Kloaken vor den Häusern oder die verwüstete Stadt nach dem Stadtbrand von 1741. Auch die regen Handelstätigkeiten der Weberstadt Warendorf, die durch das Zunftwesen die Qualität des Warendorfer Linnens streng überwachte und reglementierte, werden anschaulich beschrieben.

All das hat Siegfried Schmieder vom Niederdeutschen ins Hochdeutsche übersetzt und zu einer Fundgrube für die Wissenschaft und für interessierte Laien gemacht. Nach seinem plötzlichen Tod 2010 konnte dank der guten Zusammenarbeit mit seiner Witwe Frau Dr. Irmgard Schmieder die Arbeit durch Prof. Dr. Leidinger und Alfred Smieszchalla fortgesetzt werden. Annegret Schröder versah den nun vorliegenden Band 11 mit einem Register.

In etwa zwei Jahren soll Band 12 im Rahmen der Warendorfer Geschichtsquellen erscheinen, um das Gesamtwerk zu vollenden. Herausgeber wird wieder die Stadt Warendorf, der Kreisgeschichtsverein Warendorf-Beckum e.V. und der Heimatverein Warendorf e.V. sein. Die Kulturstiftung der Sparkasse Warendorf hat dankenswerter Weise wieder ihre finanzielle Unterstützung zugesagt.

 

 

 

Startseite Stadtmuseum Kirchen Lexikon Erlebte Geschichte Archiv Über uns
Bilderbogen Gadem St. Laurentius Persönlichkeiten Veranstaltungen
Video Tapetensaal St. Marien Straßennamen     Impressum
  Torschreiberhaus Christuskirche Mariä Himmelfahrt      
  Haus Bispinck St. Joseph Karneval      
    Affhüppenkapelle Fettmarkt      


Heimatverein Warendorf e. V., Vorsitzende: Mechtild Wolff, An der Kreutzbrede 7, 48231 Warendorf, Tel: 02581 2135        
E-Mail: vorstand@heimatverein-warendorf.de
Copyright: Heimatverein Warendorf (C) 2005 -2017  (Impressum)