Kläranlage und Entsorgungsbetriebe der Stadt Warendorf: Tag der offenen Tür am 30. 8. 09

Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts wurden  Abwässer meist in Jauche- oder Sickergruben grob vorgereinigt und danach in die Ems eingeleitet. Diese Methoden der Abwasserreinigung konnten natürlich bei weitem nicht den Erfordernissen entsprechen, die heute für erforderlich gehalten werden. Neben den Abwässern der Haushalte gelangten insbesondere die der vielen gewerbetriebe, insbesondere der Textilindustrie teilweise ungeklärt in die Ems.


Im Jahre 1957 wurde dann  die erste Kläranlage Warendorfs an gleicher Stelle wie heute in Betrieb genommen. Diese wurde im Laufe der Jahre mehrfach erweitert und modernisiert. So wurde 1967/68 der erste Faulturm errichtet. Der entstehende Klärschlamm wurde in der Landwirtschaft weiterverwertet. Heute wird der Klärschlamm aufgrund der Belastung mit Schwermetallsalzen, insbesondere Kupfersalzen, in der Regel nach der Trocknung verbrannt.

1982 erweiterte und modernisierte man die Kläranlage erneut, ebenso im Jahre 1993, in dem als weitere Maßnahme zur Verbesserung der Qualität des Abwassers die Ortsteile Freckenhorst, Milte, Müssingen und Einen mit an die Kläranlage Warendorf angeschlossen wurden, die jetzt das Abwasser  von 80000 Einwohnern mit hochmoderner Technik und lückenloser Überwachung der Grenzwerte  fast bis zur Trinkwasserqualität reinigt.

klicke auf die kleinen Bilder, um sie groß zu sehen

Belebungsbecken mit LüftungseinrichtungDas Mikroskop zeigt anschaulich das Leben der KlärbakterienDer Vorfluter in die Ems: Energierückgewinnung durch ein schönes WasserrradBelebungsbeckenBlick in des Entsorgungszentrum für SonderabfälleTorwandschießen sorgt für Entspannung nach soviel InformationenGroße und kleine Jungs baggern gerne !der Sandfangunappetitlich: Der "Rechen" befreit das zulaufende Abwasser von groben Verunreinigungenhier wird das Abwasser in die Kläranlage gepumptReservebecken für NotfälleBesuchhergruppe vor dem Gebäude zur Grobreinigung des AbwassersNotstromaggregatKlärschlammgewinnung durch AusflockungMicrogasturbinenGastrocknung vor der VerbrennungMicrogasturbinen zur Energiegewinnung aus FaulgasFaulturmGasometer für das FaulgasSteuermodulIm Kontroll- und Leitstand der Warendorf KläranlageSpaß für die Jüngsten: Auch Mädchen baggern gern


 

Startseite Stadtmuseum Kirchen Lexikon Erlebte Geschichte Archiv Über uns
Bilderbogen Gadem St. Laurentius Persönlichkeiten Veranstaltungen
Video Tapetensaal St. Marien Straßennamen     Impressum
  Torschreiberhaus Christuskirche Mariä Himmelfahrt      
  Haus Bispinck St. Joseph Karneval      
    Affhüppenkapelle Fettmarkt      


Heimatverein Warendorf e. V., Vorsitzende: Mechtild Wolff, An der Kreutzbrede 7, 48231 Warendorf, Tel: 02581 2135        
E-Mail: vorstand@heimatvereinwarendorf.de
Copyright: Heimatverein Warendorf (C) 2005 -2019 (Impressum und Datenschutzerklärung)