Eindrucksvolle Demonstration engagierter Bürger für ihren Bürgerhof
Der Bürgerhof muss bleiben - so wie er ist mit allen Gebäuden und allen Bäumen
von Matthias Rinschen


Obwohl noch Sommerferien waren, kamen über 100 Bürger zu einer Bürgerversammlung des Heimatvereins aus Anlass des geplanten Abrisses des Bürgerhofs. Eindeutig war die Meinung aller: Das Gebäude muss bleiben und die Bäume auch. Ein Statement von Mechtild Wolff und eine lebhafte Diskussion der Warendorfer ließen keinen Zweifel daran. Die Bäume des alten Schützenparks: unverzichtbar in jeder Hinsicht. Ein weiterer Lebensmittelmarkt: Höchst gefährlich für die Geschäftsstruktur  der Innenstadt und absolut unnötig. Ein neues Gebäude: Unmöglich für das Stadtbild.

Verwendung des Bürgerhofs: Warendorf braucht - wie andere Städte auch - eine Stadthalle, eine Möglichkeit Feste zu feiern und größere Veranstaltungen, Konzerte usw. durchzuführen. Und viele Anwesenden stellten die Frage, warum das in den letzten Jahren nicht mehr möglich gewesen sei. Leider waren nur zwei Ratsmitglieder anwesend. Von ihnen konnte Ralf Perlewitz  mit seiner Darstellung der Entscheidungsprozesse kaum überzeugen. Er ist hoffentlich sehr nachdenklich geworden.

 

Startseite Stadtmuseum Kirchen Lexikon Erlebte Geschichte Archiv Über uns
Bilderbogen Gadem St. Laurentius Persönlichkeiten Veranstaltungen
Video Tapetensaal St. Marien Straßennamen     Impressum
  Torschreiberhaus Christuskirche Mariä Himmelfahrt      
  Haus Bispinck St. Joseph Karneval      
    Affhüppenkapelle Fettmarkt      


Heimatverein Warendorf e. V., Vorsitzende: Mechtild Wolff, An der Kreutzbrede 7, 48231 Warendorf, Tel: 02581 2135        
E-Mail: vorstand@heimatvereinwarendorf.de
Copyright: Heimatverein Warendorf (C) 2005 -2019 (Impressum und Datenschutzerklärung)