Emsinsel - Emsseepark
„Dem Fluss seine Insel - den Bürgern ihren Park!“
von Sigfrid Krebse und Alfred Kiel

Entwurf: Klaus G. RingUnter diesem Titel hat bereits vor über drei Jahren der Stadtplaner Friedrich Wolters im Warendorfer „Emshof“ einen engagierten Vortrag gehalten. Der „Arbeitskreis Emsinsel“ hatte ihn eingeladen. Die zentrale dringliche Empfehlung des Geschäftsführers des NRW- Projektes Regionale 2004 (auch in Warendorf) war: die Fluss- und Parklandschaft der Emsaue zwischen Alt- und Nordstadt dem Allgemeinwohl zuliebe wiederherzustellen bzw. zu bewahren, kein Wohn- und Geschäftsbau! Seitdem ist man kommunalpolitisch nach so manchem Beschluss zur Sache in Rat und Ausschüssen mit der Zukunftsplanung der Industriebrache auf der Ems- insel nicht so recht vorangekommen, so ist es jedenfalls immer wieder verärgert aus der Warendorfer Bürgerschaft zu hören.

 

 Naherholung im Emsseepark
 

Genaueres weiß man derzeit nicht nur in der Öffentlichkeit nicht. Das darf aus den Statements des Bürgermeisters Axel Linke und des CDU- Fraktionsvorsitzenden Ralf Perlewitz in den Lokalpressen geschlossen werden. Zur Handvoll wichtiger Warendorfer Themenkomplexe zählt die "1a-Brache Brinkhaus" auf der Emsinsel; dazu der Bürgermeister unter den Schlagzeilen "Neigung, schlechte Dinge großzureden"/ "Mehr Fokus auf Sachentscheidungen": "…Ich wünsche mir, dass wir bei der Brache Brinkhaus zumindest wissen, was da hinkommen soll, hier müssen wir eine Warendorfer Position entwickeln." (WN 2018 09 08). Und der Fraktionschef unter der Überschrift  "Lebenswert: Kurs der Stadt stimmt“:  "…Ein auswärtiges Bauunternehmen hat mit dem Brinkhausgelände unser Filet-Grundstück erworben und wird – hoffentlich in naher Zukunft – ebenfalls in Warendorf kräftig investieren." (Glocke 2018 09 08). Der Erwerb ist knapp eineinhalb Jahre her, die Insolvenz des ehemaligen Besitzers aber schon sieben Jahre.

Der Rat der Stadt Warendorf hat nun beschlossen, zur Entwicklung der Emsinsel ein „Moderations- und Werkstattverfahren“ auszuschreiben. Ein fachkundiger externer Moderator soll eine breit angelegte Diskussion organisieren.  In dieses Verfahren soll nicht  nur die Industriebrache Brinkhaus, sondern auch die erweiterte Emsinsel zwischen Andre- Marie-Brücke im Westen und der Überlaufschwelle im Osten einbezogen werden. Der „Arbeitskreis Neue Emsinsel“ hatte bereits vor knapp einem Jahr einen entsprechenden Antrag gestellt. Ein Rahmenplan soll erstellt werden, der im Warendorfer Landschafts- und Naturschutzgebiet Emsaue auch von den nachfolgenden Generationen als gelungene Bereicherung empfunden wird. - So viel zum zwischenzeitlichen Sachstand "Neue Emsinsel" gegen Ende 2018.
 
Sigfrid Krebse, Alfred Kiel

Warendorf, 2018 09 11

 

Startseite Stadtmuseum Kirchen Lexikon Erlebte Geschichte Archiv Über uns
Bilderbogen Gadem St. Laurentius Persönlichkeiten Veranstaltungen
Video Tapetensaal St. Marien Straßennamen     Impressum
  Torschreiberhaus Christuskirche Mariä Himmelfahrt      
  Haus Bispinck St. Joseph Karneval      
    Affhüppenkapelle Fettmarkt      


Heimatverein Warendorf e. V., Vorsitzende: Mechtild Wolff, An der Kreutzbrede 7, 48231 Warendorf, Tel: 02581 2135        
E-Mail: vorstand@heimatvereinwarendorf.de
Copyright: Heimatverein Warendorf (C) 2005 -2019 (Impressum und Datenschutzerklärung)